Einstellbetrieb

Wir legen Wert auf einen modernen und vor allem artgerechten Einstellbetrieb. Bei uns soll es Ihrem Schatz einfach gut gehen und an nichts fehlen!

Stallungen

Möglichst artgerechte Haltung in der Box

Der Pferdehof wurde bis vor kurzem von Grund auf saniert. Sämtliche Boxen wurden vergrößert und modernisiert. Es stehen nun 36 Einstellplätze zur Verfügung. Neben 5 konventionellen, hellen und gut durchlüfteten Außenboxen mit einer Größe von 9 bis 14m² und 9 Innenboxen mit 12m² bzw. 18m², stellen vor allem die 20 Paddockboxen ein Highlight da. Sie sind zwischen 9 und 23m² groß (zusätzlich zum 12 bis 20m² Paddock) und bieten somit jedem Vierbeiner, vom Kuschel-Pony bis zum imposanten Riesen, ein luxuriöses Zuhause. Auch ein Offenstall für zwei Kleinpferde bis 1,50m, ideal für Haflinger oder Islandpferde, gehört zu den Stallungen.

Als Einstreu dient eine üppige Menge Späne, welche den gesamten Boxenboden bedeckt (kein spänefreier Rand). Gemistet wird einmal täglich sehr gründlich.

Ein Waschplatz mit Warmwasseranschluss steht zur Verfügung.

     

Koppel

Auch auf der Koppel steht das Pferdewohl im Zentrum: Durch Herdenhaltung zu optimalem Austausch mit Artgenossen

Täglicher Koppelgang, auf Wunsch auch bei jedem Wetter, ist inklusive (Ausnahme sind gefährliche Witterungen – Hagel, Sturm, Starkgewitter). Der Besitzer kann wählen, ob das Pferd entweder mittags (zw. 12 und 14 Uhr) oder abends (im Winter zw. 18 und 20 Uhr und im Sommer zw. 20 und 22 Uhr) zurück in den Stall gebracht wird. Es entstehen Koppelzeiten von ca. 13 Stunden im Winter und 15 Stunden im Sommer. Zum Schutz und zum Wohlbefinden der Pferde ist das Anlegen der Fliegenhaube zur Fliegensaison für uns selbstverständlich.

Zugang zu Trinkwasser ist ganztags gewährleistet (durch das neue beheizte Umlaufsystem in den Stallungen und die beheizten Tränken auf den Koppeln auch im Winter). Ebenso steht den Pferden ganztags Heu zur freien Entnahme zur Verfügung.

Es handelt sich um drei Koppelgruppen: eine Stutenherde mit 7 Stuten und einem rangniederen Wallach und zwei Wallachenherden mit einmal 10 und einmal 15 Pferden (bei Vollbelegung).

     

Fütterung

Heu ad libitum

Ausreichend und vor allem gutes Heu ist das Wichtigste für ein Pferd. Darum garantieren wir 24h am Tag Zugang zu einwandfreiem Wiesen-Heu. Wir ermöglichen dies mithilfe von je zwei Heutonnen in den Boxen, welche zweimal täglich nachgefüllt werden, sodass sie nie völlig leer sind. Auf der Koppel wird mittels Heurraufe gefüttert. Durch diese Fütterungsformen ist das Heu sehr viel staubärmer als bei der herkömmlichen Bodenfütterung. Außerdem macht den Pferden die Beschäftigung mit der Heutonne großen Spaß. Das Heu stammt großteils aus der Region, sicherlich aber aus Österreich bzw. Deutschland.

Kraftfutter wird zweimal täglich gegeben. Es kann zwischen Müsli, Pellets und/oder Hafer gewählt werden. Bis zu drei Liter sind im Preis inbegriffen. Mehr gegen Aufpreis.

Weiters ist die Zugabe von Zusatzfuttermitteln bzw. Medikamenten in das Kraftfutter inklusive. Auch alle mitgebrachten Futtermittel werden verfüttert (getreidefreies Müsli, etc.)

 

Krankenpflege

Optimale Betreuung für angeschlagene Lieblinge

Bei akuten Erkrankungen sind spezielle Behandlungen bis zu maximal 3 Wochen im Preis inbegriffen (Medikamentengabe, Heu nass machen, etc.). Bei chronischen Krankheiten kommen wir gegen einen Aufpreis gerne den speziellen Bedürfnissen ihres Lieblings nach.

Reitareal

Ein Reitertraum aus Sand

Das riesige Reitareal unseres Pferdehofes lässt keine Wünsche offen. Neben einer 60 x 20m Halle (garantiert staubfrei durch eine Beregnungsanlage im Sommer und Magnesiumeinstreu im Winter) stehen ein 20 x 40m Viereck, sowie ein 60m x 25/35m großer Platz und ein 60m x 20m Viereck zur Verfügung. Weiters dient ein Rundkoral als Longierplatz. Beste Bodenqualität kann dadurch garantiert werden, dass es sich um Natursand handelt, der sogar bei leichten Minusgraden beritten werden kann. Eine neue, moderne Flutlichtanlage ermöglicht auch in der dunklen Jahreszeit das Reiten zur späteren Stunde außerhalb der Halle auf 2 Außenplätzen und im Rundkoral.

Eine weitere Besonderheit ist der am Reitplatz befindliche Rundreitweg der vor allem zum Ein- und Ausgehen der Pferde geeignet ist, sowie der direkte Zugang zum an den Betrieb angrenzenden Wald. Das Bereiten der Straße ist also auch beim Ausreiten nicht zwingend nötig.

Es findet kein Schulbetrieb statt. Sämtliche Plätze und die Halle stehen den Einstellern zur Verfügung. Selbstverständlich dürfen diese jedoch ihre eigenen Trainer kommen lassen. Auch die Organisation von größeren Kursen ist möglich.

    

Reiterstüberl

Gemeinsam Zeit verbringen

Das neue, beheizte Nichtraucher-Reiterstüberl dient als Ort der Gemütlichkeit. Hier kann gemeinsam getratscht und philosophiert werden. Es stehen ein Getränkeautomat und ein Kaffee-Vollautomat zur Verfügung.

Ausreitmöglichkeiten

Die Stille des Waldes genießen

Direkt hinter dem Reitareal beginnt der Albrechtsberger Wald mit zahlreichen herrlichen Wegen. Ein großer Teil des Waldes befindet sich in Familienbesitz. Wer die Straße meiden will, kann dies aufgrund des direkten Zugangs vom Reitareal zum Wald. Auch ein wunderschöner Zugang zum Pielachfluss lädt zum Plantschen und Baden ein.